• Zielgruppen
  • Suche
 

Besuch des Erkundungsbergwerks Gorleben

Wie bereits angekündigt finden 2013 zwei Exkursionen zum Salzstock Gorleben statt. Dort befindet sich das Erkundungsbergwerk Gorleben, welches als potentielles Atommüllendlager erforscht wird bzw. wurde. Das Bergwerk wird vom Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) betrieben, die vor Ort die Betreuung übernehmen. Die Exkursion soll jedem die Möglichkeit bieten sich neben der medialen Berichterstattung selbst ein Bild über die Endlagerforschung am Standort Gorleben zu machen. Hierfür ist ein umfangreiches Programm geplant.

Mit zwei Kleinbussen fahren wir von Hannover aus nach Gorleben. Dort gibt es eine Begrüßung und eine Einführung in die Endlager-Thematik durch einen Vertreter des BfS. Danach geht es unter Tage um die Stollen zu besichtigen. Abschließend gibt es dann noch die Möglichkeit Fragen zu stellen oder den ein oder anderen Punkt mit dem BfS Vertreter zu diskutieren.

Abfahrt in Hannover ist um 5:30 Uhr, so dass wir um 8:30 Uhr mit der Besichtigung anfangen können. Rückkehr in Hannover ist gegen 17:00 Uhr. Nach der Stollenbefahrung gibt es ein gemeinsames Mittagessen in der Werkskantine, sodass niemand hungrig in die Nachbesprechung gehen muss. Von Seiten des Bergwerks wird darauf hingewiesen dass bei akuten oder chronischen Erkrankungen, die die psychische oder physische Konstitution beeinträchtigen, z. B. Kreislaufbeschwerden, notwendige Gehhilfen, kürzlich erfolgte Operationen etc., eine Teilnahme nicht möglich ist.

Bilder der letzten Gorleben Exkursion vom 11.03.2013 können hier eingesehen werden.

Interessenten können sich unter infofdgh.uni-hannover.de melden.